Zweck und Geschichte
der Stiftung

Zweck der Stiftung

Der Schwerpunkt der Karl Jaspers-Stiftung liegt also vor allem im editorischen Bereich. Ein Grossteil der formulierten Ziele ist inzwischen realisiert worden, eine Gesamtedition der Werke sowie Auswahledition des Briefwechsels und des Nachlasses wird seit 2012 bzw. 2016 an den Universitäten Heidelberg und Oldenburg erstellt. 

Geschichte der Stiftung

  • 2012
    Aufnahme des Projektes "Kommentierung und Gesamtedition der Werke von Karl Jaspers sowie Edition der Briefe und des Nachlasses in Auswahl" in das Akademienprogramm der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften
  • 2008
    Der 125. Geburtstag von Jaspers wird in Oldenburg mit umfassenden Feierlichkeiten begangen
  • ab 1994
    Reiner Wiehl treibt die Edition der Jaspers-Korrespondenzen voran und initiiert das Klingenthal-Symposium
  • 1983
    Unter Jeanne Hersch wird erstmalig die "International Jaspers Conference" unterstützt
  • 1983
    An den hundertsten Geburtstag von Karl Jaspers wird weltweit mit zahlreichen Veranstaltungen erinnert
  • 19. Dezember 1973
    Die Karl Jaspers Stiftung in Basel wird gegründet - Jeanne Hersch wird erste Präsidentin
  • 1969
    Karl Jaspers stirbt in Basel und hinterlässt zahlreiche Schriften

Hinter der Kulisse

Nun haben Sie einen kleinen Einblick in Zweck und Geschichte der Stiftung gewinnen können. Wer aber steckt heute dahinter?