Prof. em. Dr. Annemarie Pieper

Werdegang

*1941
In Düsseldorf, dort Besuch der Schulen, Abitur 1960.

1960-1967 
Studium der Philosophie, Anglistik und Germanistik an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken;

1967
Promotion in Philosophie.

1972
Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München, dort 1972-1981 Universitätsdozentin/Professorin für Philosophie; Mitwirkung als Editorin in der Schelling-Kommission der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

1981-2001
Ordentliche Professorin für Philosophie an der Universität Basel. Mitglied des Stiftungsrats Nietzsche-Haus in Sils-Maria sowie der Karl Jaspers-Stiftung Basel.

Lehr- und Forschungsgebiete

Philosophische Ethik; Existenzphilosophie und französischer Existentialismus; Deutscher Idealismus

Buchpublikationen

  • Geschichte und Ewigkeit bei Sören Kierkegaard, Meisenheim am Glan 1968 (vergriffen)
  • Sprachanalytische Ethik und praktische Freiheit. Das Problem der Ethik als autonomer Wissenschaft, Stuttgart 1973 (ital.: Roma 1976) (vergriffen)
  • Pragmatische und ethische Normenbegründung, Freiburg/München 1979
  • Albert Camus, München 1984 (vergriffen)
  • Ethik und Moral, München 1985 (spanisch:1991) (vergriffen)
  • "Ein Seil geknüpft zwischen Tier und Übermensch". Philosophische Erläuterungen zu Nietzsches erstem "Zarathustra", Stuttgart 1990 (koreanisch: 1995; chinesisch 2001); Nachdruck: Basel 2010
  • (Hg.) Die Macht der Freiheit. Jeanne Hersch zum 80. Geburtstag, Zürich 1990
  • Einführung in die Ethik, Tübingen 1991; 7. Auflage 2017 (japanisch:1997, türkisch: 1999)
  • (Hg.) Geschichte der neueren Ethik, 2 Bde., Tübingen 1992
  • Gut und Böse, München 1997, 3. Auflage 2008 (chinesisch: 2004)
  • Aufstand des stillgelegten Geschlechts. Einführung in die feministische Ethik, Freiburg/Basel/Wien 1993 (vergriffen)
  • (Hg.): Die Gegenwart des Absurden. Studien zu Albert Camus, Tübingen 1994
  • (zus. mit Urs Thurnherr): Was sollen Philosophen lesen?, Berlin 1994
  • Aristoteles, vorgestellt von A.P., München 1995
  • (zus. mit Otfried Höffe, Hg.): F.W.J. Schelling, Über das Wesen der menschlichen Freiheit, Berlin 1995
  • Selber denken. Anstiftung zum Philosophieren, Leipzig 1997, 6.Auflage 2008 (koreanisch: 2002; chinesisch: 2004)
  • (Hg.): Philosophische Disziplinen. Ein Handbuch, Leipzig 1998, 2. Auflage 2004
  • (zus. mit Urs Thurnherr, Hg.): Angewandte Ethik. Eine Einführung, München 1998
  • Gibt es eine feministische Ethik?, München 1998 (koreanisch: 2004) (vergriffen)
  • Søren Kierkegaard, München 2000
  • Glückssache. Die Kunst, gut zu leben, Hamburg 2001, 2. u. 3. Auflage dtv München 2003/07
  • (zus. Mit Monika Weber, Hg.): Jeanne Hersch: Erlebte Zeit, Menschsein im Hier und Jetzt, Zürich 2010
  • Nachgedacht. Philosophische Streifzüge durch unseren Alltag, Basel 2014